Zahlen zum Johanneswerk

  • Arbeits-Bereiche: Alten-Hilfe, Behinderten-Hilfe, Kranken-Häuser
  • Hilfe in besonderen Lebenslagen:
    Hilfe vom Pastor und von der Kirche.
    Hilfe für sterbende Menschen.
    Hilfe für Menschen, die Schlimmes erlebt haben.
    Oder die Sorgen und Probleme haben. Das nennt man Seel-Sorge.
    Hilfe und Pflege für Menschen, die nicht mehr gesund werden. Diese Menschen sollen keine Schmerzen haben. Das nennt man Palliativ-Versorgung (Schmerz-Versorung)
  • Einrichtungen: über 70 Häuser und Einrichtungen.
    Und viele Hilfs-Angebote für zu Hause und in der Freizeit.
  • Wo ist das Johanneswerk?
    In über 30 Orten in Nordrhein-Westfalen.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
    ungefähr 6.700
  • Wer gehört noch dazu?
    - das Alters-Institut – Das Zentrum für Versorgungsforschung und Geragogik gGmbH,
    - die Diakonie für Bielefeld gGmbH,
    - das Diakonische Werk Wittgenstein gGmbH,
    - die Ev. Johanneswerk und St. Loyen gemeinnützige Pflege GmbH,
    - das Johanneswerk España Montebello S.L.U.,
    - das Niederrhein Therapiezentrum Duisburg gGmbH,
    - die proService GmbH,
    - die proTeam GmbH,
    - die Techniklotsen GmbH
  • Jahres-Umsatz von der Unternehmens-Gruppe:
    ungefähr 338 Millionen Euro (im Jahr 2016).
    Jahres-Umsatz bedeutet: So viel hat die Unternehmens-Gruppe in einem Jahr verdient.
  • Geschäftsführung: Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorsitzender), Dr. Bodo de Vries (Stellvertreter vom Vorsitzenden), Burkhard Bensiek
    Die Geschäftsführung ist die  höchste Abteilung.
    Der Vorsitzende ist der höchste Chef.
  • Hauptsitz: Schildescher Str. 101-103, 33611 Bielefeld
    Dort ist die Zentrale.
    Hauptsitz ist ein anderes Wort für Zentrale.
  • Genauer Name vom Unternehmen: Evangelisches Johanneswerk gGmbH (gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung)